Dienstag, 19. Juli 2022

Plima-Schluchtenweg im Martelltal

Hintermartell: Erlebnis Plimaschlucht, beeindruckend für Groß und Klein.

Am späten Nachmittag wandern wir am Parkplatz in Hintermartell los. Wir erwandern heute gemeinsam mit den Kindern die Plimaschlucht. Die Plima ist der Gebirgsbach, der durch das Martelltal führt. Vier Schluchteninszenierungen bieten die einmalige Gelegenheit dem Eiswasser sehr nahe zu kommen.

Die gesamte Runde ist mit einem roten Schild "Erlebnis Plimaschlucht" gekennzeichnet. Vom Parkplatz wandern wir zwischen den zwei kostenlosen Hausgäste-Parkplätzen der Zufallhütte und der Martellerhütte durch und bleiben auf dem breiten Weg, der über eine Holzbrücke und zu einem Teich führt. Hier tummeln sich Kaulquappen und kleine Frösche im Wasser, die natürlich genau beobachten werden wollen. Ab nun wird der Weg schmal, steinig und wurzelig.

Nach zehn Minuten erreichen wir die erste Erlebniswelt "Kelle in der Klamm". Über eine Stahlkonstruktion, die wie eine Kelle aussieht, geht es über Stufen hinunter in die Schlucht. Beeindruckt vom Tosen und Spritzen des Wassers geht es wieder zurück zum Wanderweg. Der nächste Erlebnispunkt ist die Panoramasichel. Gerundet wie eine Sichel bietet dieser Aussichtspunkt Blicke zu Berg, Hütte und Tal. Nach etwa einer halben Stunde kommen wir zur dritten Station, der Aussichtskanzel. Diese Stahlkonstruktion führt über Stufen bergauf in die Schlucht. Nun geht es nah zum rauschenden Bach und über die Hängebrücke luftig hinüber zur Zufallhütte

Auf der abenteuerlichen Runde stehen auch immer wieder interessante Infotafeln über die Geschichte der Region, über das Leben im Tal und am Berg sowie über Fauna und Flora. Von der Zufallhütte wandern wir auf dem breiten Weg 103 bzw. 150 zurück zum Parkplatz.

Gesamtgehzeit inkl. Pausen: 2 Stunden
Höhenmeter: ca. 250 m
Einkehr: am Parkplatz, Zufallhütte

2 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

lei guat u. schian
älgen-sultan

Agilaer hat gesagt…

Ein sensationelles Panorama;)

kostenloser Counter