Sonntag, 15. März 2009

Von Schalders auf das Schrotthorn, 2590 m




























Auch heute geht es zeitig in Hinter-Schalders los. Wir schnallen Schneeschuhe und Skitouren an und folgen dem Weg der Markierung 4 auf das Schrotthorn. Zunächst rassig bergauf, dann leicht ansteigend und bis zur Waldgrenze wieder steiler empor in einen schönen Talboden. Hier wird erstmals der Blick auf die Schalderer Scharte, 2339 m frei. Über angenehme Hänge erreichen wir das Steinmännchen in der Scharte. Nun biegen wir nach rechts ab und gelangen über den steilen Südhang zum Gipfel des Schrotthorn. Wolken und Sonne wechseln sich heute ab, dennoch ist die Sicht gut: Gaishorn (da waren wir zufällig heute vor einem Jahr) und Kassianspitze zum Greifen nahe, in der Ferne grüßen die Dolomiten. Tolle Abfahrt bzw. Abstieg entlang der Aufstiegsroute.

Höhenmeter: 1250 m
Gehzeit: im Aufstieg knapp 3 Stunden
Einkehr: keine

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

schöner Berg-Blog!

Birgit hat gesagt…

ja allerdings, ich staune ganz, was man mit Schneeschuh' alles machen kann. Ich kenne das Schrotthorn als Bergwanderung im Sommer - von Durnholz aus, auch sehr lohnend!

Monika hat gesagt…

Hallo Birgit,
mit Schneeschuhen war ich am Sonntag die einzige am Schrotthorn. War aber gut machbar, da die Schneeverhältnisse auch am recht steilen Gipfelhang passten. Dass für Schneeschuhgeher die gleichen Vorsichtsmaßnahmen gelten wie für Skitouren, finde ich Grundvoraussetzung. Dann sind solche Gipfelerlebnisse auf Schneeschuhen auch im Winter möglich.

Anonym hat gesagt…

Älgen-Sultan grüsst die Schneeschuhwanderin und den Tourengeher! - tolle Tour

kostenloser Counter