Samstag, 21. März 2009

Skihochtour auf die Marmottaspitze, 3330 m














Zeitig in der Früh geht es vom Parkplatz in Hintermartell bei minus 17 Grad los. Zunächst über einen leichten Anstieg im Wald bis zur Zufallhütte 2265m. Von dort eine kleine Steilstufe empor und dann flach in eine Talsohle hinein und bis zu deren Ende. Dort begehen wir dann links einen relativ steilen Hang, welcher bis zur Martellerhütte hinaufführt. Diese lassen wir links liegen und gehen weiter Richtung Furkelescharte. Bevor aber der Aufstieg zur obengenannten Scharte beginnt, zweigen wir wiederum links ab über einen steilen Hang Richtung Gletscher der Marmotta. Diesen überqueren wir und gelangen in den steilen Gipfelhang. Die Ski lassen wir ungefähr 20 Meter unterhalb des Grates, zu welchem wir hinaufstapfen und über diesen zum Gipfel der Marmottaspitze gelangen. Es ist ein Traumtag: sonnig, wolkenlos und nur leicht windig. Und die Aussicht wie bereits im Sommer grandios.
Die Abfahrt erfolgt über die Aufstiegsroute durch hartgepressten Schnee und einem Mix aus Bruchharsch und Pulver. Als krönenden Abschluss gönnen wir uns ein gutes Mittagessen auf der Martellerhütte (sehr empfehlenswert!)

Aufstieg: 4 Stunden
Einkehr: Martellerhütte, Zufallhütte
Mit dabei: Uli
Fazit: Traumtour an einem Traumtag (der Skitourenwinter ist noch lange nicht vorbei :-))

1 Kommentar:

Monika hat gesagt…

Einen schönen Klassiker im Martelltal habt ihr beiden da gemacht. Nächstes Mal komme ich wieder mit, allein schon wegen der Hüttennudel von Peter. Da ist dermaßen viiieeeeeel Knoblauch drinnen, dass es fast nicht zum Aushalten war.

kostenloser Counter