Sonntag, 20. Mai 2012

Amperspitze, 2687 m

Lohnende Berggipfel-Wanderung zwischen Gsieser- und Antholzertal.

Blick von der Stütze-Alm zu den Dolomiten
Auf den Frisiberger-Almen blühen die Krokusse
Zeitig am Morgen beginnt unsere Bergtour hoch über St. Martin im Gsiesertal beim Karbacherhof, 1425 m. Auf dem breiten Weg wandern wir das Karbachtal talein, vorbei am Gsieser E-Werk und dann bald links hoch zur Leachn-Alm, 1618 m. Links am Wiesenrand weiter empor zu einer Forststraße und dann über die Abkürzung durch den Wald steil bergauf zur Stützealm, 1992 m.

Blick vom Frisiberger Kragen zur Amperspitze
Blick zu Eisatz und Rudlhorn, hinten die Dolomiten
Von der Stützealm wandern wir mit Dolomitenblick links den Höhenweg weiter zur Friedbergalm (Mudler-Alm), 2044 m. Beim Brunnen füllen wir frisches Wasser nach und gehen auf Steig 17 über die weiten Almhänge und später den steilen Bergrücken empor zum kleinen Holzkreuz des Frisiberger Kragen, 2569 m. Mit Blick zu den Dolomiten und unserem Ziel, der Amperspitze rasten wir in der Sonne.

Frisiberger Kragen, der erste Gipfel für heute
Kuhschellen blühen, Blick über unseren Anstiegsgrat
Dann machen wir uns über den Kamm auf zu unserem eigentlichen Gipfel. Auf der Antholzer Seite wandern wir hinüber zum Fuß des Südgrat der Amperspitze und über ihn steil hinauf zum Gipfel. Am aussichtsreichen Amperspitz schauen wir hinüber zum Rammelstein, blicken wir über das Rudlhorn zu den Dolomiten, während über den Karbach-Talschluss der Magerstein in den Himmel ragt.

Amperspitze
Blick in das Antholzertal, hinten der Kronplatz
Für den Abstieg überschreiten wir den Amper und folgen über Geröll, Schrofen und die letzten Schneefelder hinunter ins Ampertörl, 2413 m (Übergang von Gsies nach Antholz). Der Markierung 36 folgen wir bergab zur Samburgalm, 1946 m und dem Talschluss des Karbachtals. Über den Almweg wandern wir angenehm durch das Karbachtal hinaus, vorbei an der Gallfall-Alm und der Leachn-Alm, wo sich unsere Rundwanderung schließt. Nun wieder auf dem Hinweg zurück zum Karbachhof.

Höhenmeter: 1250 m
Gesamtgehzeit: 6,5 Stunden
Einkehr: die Almen sind derzeit noch geschlossen

Im Abstieg vom Gipfel liegen derzeit noch zwei Schneefelder 
Blick von der Samburgalm zum Amper (rechts)

Kommentare:

Hanny hat gesagt…

hoi Monika.. wenn am sommstig den gipfl gmocht hasch don hat i dir vom Rammlstein hergwunkn.. denn der isch jo gegenuber net?

Monika hat gesagt…

hoi hanny, jo, mir hobn umi gschaug zun rammlstoan und i hon an di gedenkt :) liebe grüße

Hanny hat gesagt…

sobold es wieder mol ausgeat miasn mor schun wieder a tour zusommen mochn!!!ev.sverlangerte wochnende?Tat mi freidn :)L.G

Monika hat gesagt…

hoi hanny, i frei mi schun :)

kostenloser Counter