Sonntag, 14. November 2010

Schlernfeier am Petz, 2564 m

Zur Schlernfeier am Mahlknechtstein.



Nach einer kurzen Nacht werde ich zeitig geweckt. Hannes und ich treffen uns mit mehreren Bergfreunden bei der Kohlerer Seilbahn und fahren anschließend ins Tierser Tal zum Weißlahnbad. Vom Parkplatz nahe der Tschamin-Schwaige stets auf Weg 3 meist durch Wald ins schöne Tschamintal. Bald zweigt links ein unmarkierter Jagersteig ins Jungbrunnental ab. Steil steigen wir die Scharte empor, über Geröll und zwei leichte Kletterstellen. Anschließend sich rechts haltend auf gutem Wiesenboden hinauf zum Hochplateau des Schlernmassivs.



Schneeweg und dichter Nebel erschweren uns die Orientierung. Dennoch erreichen wir zunächst sich links haltend den Aichnerstall und dann das Schlernhaus. Im Winterraum suchen wir Schutz vor dem Wind und brechen nach einer Stärkung zum Gipfel und der Schlernfeier auf. Diese Feier wird jedes Jahr vom AVS Bozen organisiert. Am Mahlknechtstein hinter dem Gipfelkreuz am Petz wird eine kurze Ansprache gehalten und gesungen. Wind, Nebel und die Kälte lassen uns anschließend rasch absteigen. Zunächst zurück zum Schlernhaus, dann hinunter zur Lettenalm. Hier genießen wir in netter Gesellschaft eine wärmende Gerstesuppe.


Für den Abstieg wählen wir die Bärenfalle. Über Gras- und Waldhänge erreichen wir den Tschafatschsattel und wandern auf Weg 2 durch die schöne Steilschlucht der Bärenfalle hinunter nach Weißlahnbad. Die Bärenfalle führt über Holzbrücken und Stufen bergab und vorbei am Tschetterloch, einer der seltenen Natursteinhöhlen im Dolomitgestein.

Höhenmeter: 1500 m
Gehzeiten: 4 Stunden im Aufstieg, 2,5 Stunden im Abstieg


Kommentare:

Veit hat gesagt…

Was ist die Schlernfeier? Etwa so eine Feier wie das Totengedenken zum Totensonntag auf der Hohen Liebe (das ist ein Berg) in den Schrammsteinen im Elbsandsteingebirge? - Dann hätte ja das Wetter gepaßt...

Monika hat gesagt…

Hallo Veit, ja ein Gedenken an unsere lieben Verstorbenen - wie auf der Hohen Liebe. Und der Wind hat unsere Gedanken gleich mit den Wolken und dem Nebel in die Welt hinausgetragen...
Herzlichen Gruß, Monika

Pixelmanie hat gesagt…

Schlernfeier, kannte ich auch nicht aber Danke für die Erklärung. Man lernt ja nie aus, selbst auf der Blogrunde nicht. Wenn ich mir die Fotos so anschaue, war es ja mächtig neblig und kalt scheint es auch ordentlich gewesen zu sein. Aber trotzdem, ein sehr interessanter Ausflug, auf den Du uns da mitgenommen hast. Lieben Gruss und hab noch einen schönen Sonntag.

Wachstuch Antje hat gesagt…

Nach Tirol wollte ich auch einmal Urlaub machen da mich die Alpen interessieren. Kenne nur die deutschen Alpen in Grabenstätt/Chiemsee

Monika hat gesagt…

hallo Antje, dann ist 2011 das richtige Jahr dafür. Liebe Grüße, Monika

kostenloser Counter