Sonntag, 22. März 2009

Übers Kirchbergtal in die Alplanerscharte




























Schöne und vor allem einsame Winterbergtour im hintersten Ultental, durch das Kirchbergtal in die Alplanerscharte, 2502 m.

Nach einem guten Frühstück im Cafè Ultun in St. Walburg fahren wir weiter bis kurz vor St. Gertraud. Wir folgen dem Kirchbergtal hinein und den Forstweg solange entlang bis er zwei Kehren links hinauf macht. Beim Wegweiser „Walscher Berg“ links ab, steil den Lärchenwald hinauf bis zur Baumgrenze und weiter zur Inneren Alplaner-Alm, 2245 m. Nun öffnet sich das Gelände. Links von der Alplaneralm den Hang hinauf, den Talboden kurz hinein und wieder links empor in die Alplanerscharte, 2502 m. Um 11.00 Uhr treffen wir in der Scharte auf den einzigen Tourengeher unserer heutigen Wanderung. In der Scharte bläst ein starker, kalter Wind. Kurz genießen wir den einmaligen Blick ins Klapfbergtal und auf die umliegenden Berge – sehr lohnend! Die gut 100 Höhenmeter über den Grat zum „Welschen Berg / Cima Trenta“ sparen wir uns für den Sommer auf. Rasch steigen wir wieder hinunter zur Rast auf der Alplahner Alm, mit kurzem Abstecher auf deren Hausberg und weiter auf dem Anstiegsweg nach St. Gertraud.

Höhenmeter: 1000 m
Einkehr: keine
Gesamtgehzeit: 5 Stunden














Kommentare:

Andreas hat gesagt…

Hallo Monika !

Wieder wunderbare Bergfotos mit viel Schnee und Sonne !

Wir haben übrigens vorige Woche bereits unseren "Urlaub am Bauernhof" für Juni gebucht (bei Brixen).

War eine ganz schöne Qual der Wahl !

Monika hat gesagt…

Hallo Andreas,
das freut mich - schön dass ihr nach Südtirol kommt. Ich bin neugierig: für wen habt ihr euch denn entschieden?

HB hat gesagt…

oschpalamucken !

sell isch wieder eppans guats gwesn, tat der pauli fa lana sogn,

und i, i sog des aa

HB

kostenloser Counter