Sonntag, 10. Februar 2008

Windspitz, Großer Mittager und Öttenbacher Berg
















Sonnige Gipfel-Schneeschuhwanderung in den Sarntaler Alpen.

8.30 Uhr treffen wir uns mit Magdalena, Christoph und Bellina bei der Jenesiener Seilbahn. Gemeinsam fahren wir weiter nach Sarnthein. Beim Braunwirt – wo sich Tradition und Moderne trifft – gibt es Macchiato. Dann geht es bei der Handwerkerzone hinauf bis zum Obermarcher-Hof. Spritzig starten wir los, vorbei an der Öttenbacher-Alm und steil bergan bis zu einem kleinen Bergrücken. Erster Blick auf die Mittager Hütte. Nun kurz links, dann durch das Tal hinein und rechts über den Grat hinauf zum Gipfelkreuz. Kurz unterhalb des Kreuzes, die Überraschung des Tages: nur noch zehn Minuten zur Windspitz. Zur Windspitz? Wir wollten doch auf den Großen Mittager. Zum Glück, auch dieser ist beschildert. Unsere Mittagspause genießen wir auf der aussichtsreichen Windspitze, bei Sonne und leichtem Wind.
Einzigartiger Blick zum Ifinger, die Brenta-, Ortler- und Texelgruppe sowie Sarntaler Alpen und Dolomiten.
















Anschließend geht es über den Rücken in 15 Minuten hinüber zum Großen Mittager auf 2422 m und dann den Hang hinunter. Das Hochplateau der Öttenbacher Almen hinaus bis zum Öttenbacher Gipfel (Schmelzer Kreuz) und auf Anweisung von Hannes durch den Wald hinunter zum eingeparkten Auto.

Höhenmeter: 850 m
Einkehr: keine
Gehzeiten: 5 Stunden

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

schöne Schneeschuhwanderungen

Enzian hat gesagt…

Also in Sotz "Auf Anweisung von Hannes durch den Wald hinunter" will i eppes hinzuafügen:
1. bin i vorher gonz wilden Beschuldigungen ausgsetzt gwesen, wia z.B. der findet decht nia es Auto und wenn ers findet donn hot er ba 5 Mol vielleicht oanmol a Glick.
2. wias dr Teifl will, wos isch passiert, dr Hannes hot die verwehnten Frauen durch herrlich unverspurte und mit Pulverschnea versehenen Hänge oigfiart, wo no koan Mensch gwesen isch ausser mir. Wirklich traumhaft, wobei des in den angenehmen Damen gor net aufgfollen isch, weil sie jo durchaus, auf mir manonder ghockt hóbn, dass i es Auto net find und ihmene deswegen a Bier zohlen muas.

FAZIT: Lei weiter so Hannes, des sein die traumhaften Touren, wos man mochen will. :-)

kostenloser Counter