Sonntag, 3. Februar 2008

Schneeschuhwanderung über die Villanderer Alm
















Sportliche Schneeschuhwanderung im Tiefschnee mit reichlich Auf und Ab’s .

Vom unteren Parkplatz (Kaser) der Villanderer Alm wandern wir zügig hinauf bis zum Gasteiger Sattel. Unser heutiges Ziel: die Sarner Scharte (bereits im 2. Anlauf, letztes Jahr landeten wir hier). Wir folgen zunächst der Markierung blau-weiß und halten uns dann westlich. Spur ist noch keine angelegt und so kommen uns nach und nach große Zweifel – sind wir noch richtig? Auf 2350 m steigt schließlich immer mehr Nebel auf, der Wind bläst kalt – wir entscheiden uns umzukehren – auch wenn’s schwer fällt.
Kurz vor dem Gasteiger Sattel machen wir Pause. Mittlerweile bessert sich das Wetter. Es kommt Licht in den Nebel. Gut gelaunt geht’s vom Gasteiger Sattel nun hinauf auf das Rittner Horn. Der Aufstieg vom Nordosten her ist empfehlenswert, man meidet den Lift und die Skipiste. Die Aussicht, wenn auch nebelverhangen, ist am Rittner Horn, wie immer grandios.

Kein Fazit, sondern ein Aufruf: im dritten Anlauf möchten wir auf die Sarner Scharte. Wer spurt uns den Weg oder möchte uns jemand auf die Sarner Scharte begleiten?

Einkehr: keine
Gehzeit: insgesamt 5.5 Stunden
Höhenmeter: insgesamt 850 m

Besonderheit am Wegesrand beim Abstieg über die "Abkürzung Gasserhütte":

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

...der 1.anlauf schlug fehl wegen
meiner wenigkeit-d.h.im tiefschnee
irgendwie gebremst worden!
fazit: zum spuren bin ich wohl
ungeeignet, aber mitkommen werde ich irgendwann mal wieder, wenn
ihr mich mitnehmen solltet.die
sarner scharte ist nicht unbedingt mein tiefschneeziel,aber ich kann
euch vielleicht bei der plakerei
von meinem umkehrpunkt aus zusehen!
na,ja, den meisten ist zu wenig schnee - mir ist jedenfalls im hochgebirge heuer etwas zuviel schnee...
bin erst am letzten donnerstag
(31.01.08) in villnöss teilweise bis zur hüfte im schnee versunken...
...der sultan ohne karawane!
älgen-sultan

Anonym hat gesagt…

das geflüster vom abermaligen scheitern u der aufruf nach gemeinschafltichem handeln ist nun auch im burggrafenamt angelangt u hat zu regen diskussionen geführt. ;)

zwar war anfangs gleich klar, dass
auch wir euch gerne begleiten und den 3. anlauf voll und ganz unterstützen - was allerdings das spuren betrifft, gehen die meinung auseinander. christoph - als unser wanderführer *gg*- wäre zwar ohne weiteres bereit uns den weg zur scharte zu weisen (wohin das allerdings nach der erfahrung am hahnl führt, bleibt fraglich), was aber das spuren anbelangt, beharrt er auf vehemente arbeitsteilung ;)

also unser aufruf: AUF zur sarner scharte! gestärkt von heftigen winden und eisigen nächten werden wir im 3. anlauf siegen!
;D

magdalena u christoph

flosse hat gesagt…

Hallo, die "Besonderheit" am Wegrand ist der "Steinerne Herrgott". Dieser Platz ist der moralische Rittner-Horn-Gipfel für den AVS-Barbian. Eine lange, politische und ebenso bescheuerte Geschichte ;)

Aber schöne Touren und schöne Seite! Und danke euch für die Verlinkung, werde mich sofort revanchieren. :)

flosse hat gesagt…

Ah, noch was: Wir haben für Schneeschuwandern erst eine Autorin. Es wäre toll, wenn wir unseren Blog auf eure Beiträge per RSS verlinken dürften.

Grüße und Berg Heil!

Flosse

Edelweiss hat gesagt…

Hallo Flosse,
danke für die Erklärung der Besonderheit am Wegrand. Die Barbianer haben auf alle Fälle einen "besonderen" Gipfel und eine wunderschöne Alm.

Danke dir für die Verlinkung. Die Beiträge kannst du gerne per RSS einbinden.
Gruß auf den Ritten
Monika

kostenloser Counter