Sonntag, 25. Januar 2015

Ascht-Alm, 1950 m

Urig, mit sehr feiner Küche: Winterwanderung auf die Ascht-Alm im Gsiesertal.

Ascht-Alm in Gsies
Tolle Kombination zwischen Winterwanderung und Rodeln
An einem schönen Morgen fahren wir durch das Gsiesertal und biegen im Dorf St. Magdalena (Ascht-Alm beschildert) links ab. Vorbei an mehreren Höfen des Weilers "Huben"erreichen wir die letzte Parkmöglichkeit der Ascht-Alm. Wir ziehen uns winterfest an und wandern nahe der überschaubaren Skipiste kurz, aber steil hinauf bis fast zur Bergstation.

Die Bäume sind schön angezuckert
Mit der Rodel gezogen werden ist toll
Kurz vorher beginnt links die Forststraße Nr. 10 leicht ansteigend geht es durch den Nadelwald hinauf, die Rodel ziehen wir hinterher. Nach einer guten Stunde öffnet sich der Wald und wir erblicken mehrere kleine Almhütten und die Alte Ascht-Alm. Eine Kurve höher steht die neue Alm. In der kleinen Stube werden typische Köstlichkeiten aufgetischt.

Aufstiegsweg zur Ascht-Alm
Die "alte" Ascht-Alm
Nach einer sehr schönen Einkehr genießen wir noch auf dem Sonnenbalkon die Aussicht auf die Gsieser Berge und die fernen Dolomiten. Anschließend geht es auf dem Anstiegsweg mit dem Schlitten wieder bergab zum Auto. 

Höhenmeter: ca. 300 m
Gehzeit: knapp 1,5 Stunden im Aufstieg, 1 Stunde im Abstieg (mit der Rodel entsprechend weniger)
Einkehr: Ascht-Alm (klein, aber sehr lohnend)

Die Hinweisschilder zur Alm
Aussicht von der Ascht-Alm

1 Kommentar:

Alpinwellt Weißenbach hat gesagt…

Sehr schöne Wanderung und nette Wirtsleute

kostenloser Counter