Freitag, 8. August 2014

Saurüssel (Sauriaßl), 2727 m

Über die Obere Alm auf den Hausberg von Laas.

Saurüssel, auch Sauriaßl 
Vom Marmordorf Laas fahren wir hinauf in den Bergweiler Parnetz und von dort weiter über eine Schotterstraße empor bis zum Parkplatz Kaltboden, 1521 m. Auf dem Wormision-Steig (Nr. 13/14) geht es los. Durch den dichten Wald, vorbei an einer Futterstelle, teils steil empor und dann flacher den Hang des Laaser Tales talein.

Die Weidetiere wollen begrüßt werden
Ein blumenreicher Anstieg bis fast zum Gipfel
Nach fast 2 Stunden erreichen wir die Obere Laaser Alm, 2047 m. Während Hannes und Lena sich von Alexander auf der Alm verköstigen lassen und den Esel Paula besuchen, mache ich mich auf den Weg zum Gipfel des Saurüssel.

Obere Laaser Alm
Ein grüner Aufstieg zum Saurüssel
Oberhalb der Alm geht es über die Wiese dem Steig 14 empor in den Trillboden, 2338 m. Hier grasen derzeit Braunvieh, Fleckvieh, Grauvieh und Schottische Hochlandrinder. Am Wasser vorbei und nach rechts quere ich den Hang. Dann geht es in Falllinie auf einem gut ausgetretenen Weg empor. Am Wegesrand blüht es bis ich den Kamm erreiche.

Blick auf den Gipfelaufbau des Saurüssel
Tiefblick in den Vinschgau
Die letzten fünf Minuten führen über Gesteinsblöcke unschwierig hinüber zum Saurüssel-Gipfel (auch "Sauriaßl") und seinem wunderschönen Kreuz auf 2727 m. Das Gipfelkreuz wurde im August 2009 durch den Alpenverein Südtirol, Sektion Laas anlässlich des Jubiläums "800 Jahre Laas" errichtet. Die Freude auf diesem schönen Gipfel zu stehen ist groß, ebenso die Aussicht auf die vergletscherten Berge und der Tiefblick in den Vinschgau.

Die vergletscherte Bergwelt im Hinteren Laaser Tal
Edelstahl & Marmor, das Kreuz auf dem Saurüssel
Vom Gipfel kehre ich auf dem Anstiegsweg zurück zur Oberen Laaser Alm, und genieße dort mit meinen Lieben eine nette Pause. Anschließend wandern wir von der Alm auf Weg 13 über die Wiesen bergab in den Wald und hinunter zur Unteren Laaser Alm, 1825 m.

Abstieg von der Oberen Laaser Alm ins Laaser Tal
Blick zur Jennwand
Dem Laaser Bach folgen wir der Forststraße talaus und wechseln bei der Valtin-Brücke auf die linke Talseite. Leicht bergab über den Sogboden erreichen wir die "Aufleg", bis wo früher die Marmorblöcke mit einer Transportseilbahn abgeseilt wurden. Nun wandern wir entlang der aufgelassenen Schmalspurbahn (Marmorbahn) eben zwei Kilometer bis zum "Bremsberg" (Bergstation). Zum Schluss auf dem 5/13-er Weg in 20 Minuten bergauf zum Parkplatz.

Höhenmeter: 1300 m (inkl. Gegenanstieg)
Gehzeit: 3,5 Stunden im Aufstieg, 2,5 Stunden im Abstieg
Einkehr: Obere Laaser Alm (einfache Gerichte, 14.6. - 31.8.2014., evtl. Wochenenden im September)

Wanderung entlang der Marmorbahn von der Aufleg zum Bremsberg
Weißes Gold, der Laaser Marmorstein

Kommentare:

C. K. hat gesagt…

War wohl mal kurzzeitig besseres Wetter bei Euch? Waren bis Freitag(Maria Himmelfahrt)da und hatten keine Chance auf hohe Berge.
VG, Christiane

Monika hat gesagt…

Hallo Christiane, das Bergwetter ist heuer wirklich ein Fall für sich. Ab und zu ist ein schöner Tag dabei und die gilt es heuer zu nutzen. Hoffen wir auf einen schönen Herbst, schönes Wochenende

kostenloser Counter