Sonntag, 16. März 2014

Von Nals auf den Vorbichl, 682 m

Von Nals über den Porphyrhang auf den Vorbichl.

Blick nach Süden von der Burg Kasatsch aus
Blühender Rosmarin auf Kasatsch
Heute parken wir im Dorf Nals und steigen bei der Stachelburg in den Kasatschweg ein. Über den Prissianer Bach (Brücke und Wegweiser) wandern wir auf dem Römischen Plattenweg (Nr. 2) gleich von Beginn an steil bergauf. Der Felsenhang mit seiner submediterranen Vegetation ist es schon sommerlich warm.
Ruine Kasatsch, um 1200 erbaut
Es blüht bereits am Porphyrhügel
Nach 20 Minuten erreichen wir den Gasthof Unterkasatsch, 444 m, in dessen Nähe die weithin sichtbare Burgruine steht. Wir umrunden die Burg Kasatsch und genießen den Blick ins Etschtal auf einer der zahlreichen Bänke. Anschließend kurz zurück zur Straße und dann dem Schild "Erlebnisweg Vorbichl" folgend. 

Rundweg mit Stationen
Ausblick nach Meran
Zunächst durch eine Apfelwiese und dann über einen schmalen Steig durch den Wald wieder steiler hinauf auf den Vorbichl, wo der Erlebnisweg beginnt. Jetzt folgen wir der Beschilderung mit der Erikablüte. Unterwegs lernen wir die Tier- und Pflanzenwelt kennen, finden Plätze mit wunderbarer Aussicht, ein Xylophon mit verschiedenen Holz-Klängen, eine Rollrutsche, viele Spielmöglichkeiten, einen kleinen Weiher und Tische und Bänke mit Picknick-Möglichkeiten. 

Aussichtsplattform am Vorbichl
Erlebnisweg Vorbichl, ein Rundweg
Ein Erlebnisweg mit schönen Stationen für Groß und Klein. Zurück geht es wieder auf dem Anstiegsweg nach Nals. Wer schneller in den Erlebnisweg einsteigen möchte, parkt in Prissian (15 Gehminuten) oder in Tisens (20 Gehmiunten).

Höhenmeter: 350 m
Gesamtgehzeit: 3 Stunden
Einkehr: Gasthof Unterkasatsch

Station bei der Kastanie
Erlebnis Spiegel am Weiher

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Danke für diese schöne Erinnerung an mehrere Aufenthalte in Tisens (Naraun) vor einigen Jahren. Gibt es eigentlich den Filzkunstwanderweg noch, der sich quasi an den Erlebnisweg anschloss?
Tina

Monika hat gesagt…

Hallo Tina, jetzt im Frühling ist es im Mittelgebirge einfach schön. Den Filzkunstwanderweg gibt es noch, er wurde im April 2011 erneuert. Liebe Grüße und ein schönes Wochenende, Monika

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,
danke für die nette Antwort! Schön, dass der Filzkunstweg erneuert wurde; als ich ihn (vermutlich 2010) das letzte mal gegangen bin, waren die Filzkunstwerke schon etwas verwittert.
Ja, es ist sicher wunderschön jetzt bei Euch in Südtirol! Aber fast 1000 km lassen sich leider nicht mal so eben überbrücken...
Herzliche Grüße,
Tina

kostenloser Counter