Sonntag, 10. November 2013

Schlern (über den Kitzergarten), 2563 m

Über den Kitzergarten zum Totengedenken auf den Schlern.

Gipfelkreuz auf dem Petz am Schlern
Stimmungsvolle Schneewanderung
Um kurz nach acht Uhr starten wir in Tiers beim Weißlahnbad und gehen über Steig Nr. 2 (Bärenfalle) durch den Wald bergauf. Nachdem wir den Bach der Bärenfalle überqueren und auf die rechte Seite wechseln, führen rechts unscheinbare, nicht markierte Steigspuren weg. Wir umrunden über den Kitzergarten den Tschafatsch und gelangen wieder auf den Weg Nr. 2, der direkt von der Bärenfalle heraufführt.

Winterlich, unsere heutige Schlern-Wanderung
Aufstieg über der Kitzergarten, einer der 100 Schlern-Wege
Nun flacher über das weite Hochplateau hinauf zur Lettenalm und gleich weiter zum Schlernhaus, 2450 m. Nach einer Aufwärmpause im Winterraum des Schlernhauses wandern wir im Nebel in 20 Minuten hinauf zum Petz, 2563 m und dahinter weiter zum Mahlknechtstein, wo die Schlernfeier stattfindet.

Nebelschwaden begleiten uns
Schnee ab 1500 m
Nach dem Totengedenken, das jährlich am zweiten Sonntag im November hier stattfindet, wandern wir über das Schlernhaus hinunter zur Lettenalm, wo es eine warme Gerstensuppe gibt. Den Abstieg wählen wir über den Tschafatschsattel und die Steilschlucht der Bärenfalle.

Gehzeit: 4 Stunden im Aufstieg, 2,5 Stunden im Abstieg
Höhenmeter: 1400 m
Einkehr: Lettenalm (zur Schlernfeier geöffnet), Winterraum im Schlernhaus

Blick zur Rosengartengruppe
Rutschig, der Abstieg über die Bärenfalle
16:55 Uhr, es treffen heute doch noch Sonnenstrahlen auf den Schlern

Kommentare:

Bente hat gesagt…

Wunderschön wirkt eure Wanderung und es wirkt eher wie Winter als Herbst.

Tolle Bilder!

Liebe Grüße - Monika mit Bente

Anonym hat gesagt…

bärig (Bärenfalle & Co.)

Älgen-Sultan

kostenloser Counter