Samstag, 19. Januar 2013

Poschberg, 2278 m

Der Poschberg, ein unscheinbarer Wintergipfel im Sarntal.

Unberührt und einsam dem Poschberg-Gipfel entgegen
Winterzauber im Sarntal 
Heute starten wir in netter Gesellschaft im Sarntal, im Dorf Pens beim Huterhof. Anfangs bei wenig Schnee über den Talfer-Bach und dann über die Forststraße schön ansteigend durch den Wald. Wir folgen dem Kirchbergbach und gelangen zu einer Lichtung mit Wegweisern. 

Poschberg, auch mit Schneeschuhen ein lohnender Gipfel
Aussichtsreich: Die Hohe Scheibe ist ein naher Blickfang
In der Waldlichtung halten wir uns links, über die Wiese empor und vorbei an der kleinen Kirchbergalm, 1749 m. Abwechselnd spuren die Männer steil durch den Wald. Bald gelangen wir in die offene Landschaft. Bei einer Teepause genießen wir die Sonne und die unberührte Winterlandschaft

Gipfelaussicht auf die Sarner Alpen
Windspuren am Poschberg-Kamm, hinten die Karnspitze
Anschließend ziehen wir über die sanften Hänge hinauf zum Bergrücken des Poschberg. In Kammnähe hat der Wind den Neuschnee verfrachtet und hat eine eisige Schicht gebildet. Am Poschberg-Gipfel bläst auch heute ein kalter Wind. Wir verbringen daher unsere Mittagspause etwas unterhalb in einer Mulde.

Auf einsamen Weg zum Gipfel
Hochgefühle: Die Abfahrt vom Poschberg
Gut gestärkt gehen wir Schneeschuhgeherinnen auf dem Anstiegsweg zurück, während die Skifahrer nahe der Aufstiegsspur ins Tal stauben. 

Schneeverhältnisse: Im unteren Teil wenig Schnee, in Kammnähe eisig, dazwischen schönster Pulver. 
Höhenmeter: 850 m
Gehzeit: 2,5 Stunden im Aufstieg
Einkehr: unterwegs keine, nachher im Trappmannhüttl im Pensertal

Eine Abfahrt, die Spaß macht
Zwischenziel, die idyllische Kirchbergalm

Kommentare:

hanny hat gesagt…

Schian wors mit enk olle

Monika hat gesagt…

danke, hanny! I hons a genossen amol zu zweit mit die schneaschuach unterwegs zu sein :)
bis zun nächstn mol, liebe grüße
monika

kostenloser Counter