Samstag, 11. August 2012

Roteck, 3337 m

Auf den höchsten Berg in der Texelgruppe, dem Roteck.

Das Roteck, eine gletscherfreie Hochtour in der Texelgruppe
Blumenreich über Felsblöcke dem Gipfel entgegen
Gemeinsam mit Magdalena und Christoph fahren wir von Partschins hinauf zum Parkplatz unterhalb der Nassereith-Hütte (derzeit geschlossen). Von dort auf Steig Nr. 8 durch den Wald zur Nassereith-Hütte, 1523 m und hinein ins Zieltal. Über den mit Plattensteinen verlegten Weg in Serpentinen weiter das Hochtal hinein in die Texelgruppe und hinauf zur Zielalm (Kuhalm), 2196 m.

Aufstiegsblick zur Hohen Weissen
Über den Bergrücken auf den Vorgipfel des Roteck
Bald darauf erreichen erreichen wir die Lodnerhütte, 2259 m, wo wir uns bei einer Einkehr eine kleine Pause gönnen. Anschließend geht es hinter dem Schutzhaus, neben der Kapelle auf Steig 9, links über weite Grashänge weiter. Wir gelangen in eine Mulde, der Schafbank, wo eine Herde Schafe friedlich grast. Nun steigen wir in den Ostrücken des Roteck ein.

Blick über das Etschtal und unseren Hausberg, den Gantkofel
Der schneidige Grat, gut markiert und gut begehbar
Über einen schmalen Bergsteig empor, dann über das rötliche Blockwerk und Felsen den Steinmännchen folgend, hinauf zur Schlüsselstelle. Über diese ausgesetzte Felspassage klettern wir an den Halteseilen  hinunter in eine schmale Scharte und auf der anderen Seite mit Hilfe einer Eisenkette wieder hinauf auf einen breiten Rücken. Von dort über den kurzen Gipfelaufbau problemlos empor zum höchsten Gipfel in der Texelgruppe.

Hohe Weisse (links) und Lodner (rechts)
Blaue Lacke, Kreuzspitze, Texelspitze mit Texelferner
Am Roteck, 3337 m genießen wir eine weite Aussicht über die nahen Dreitausender, unter uns liegt der Texelferner, gegenüber die einsame Texelspitze, die der gesamten Berggruppe ihren Namen gibt. Nach einer ausgiebigen Gipfelrast mit Blick bis nach Meran geht es auf dem Anstiegsweg zurück zur Lodnerhütte, wo wir heute auch übernachten.

Höhenmeter: 1900 m
Gehzeit: gut 4 Stunden im Aufstieg
Einkehr: Zielalm, Lodnerhütte

Gipfelabstieg vom Roteck
Abstieg über die Schlüsselstelle am Roteck
Lodnerhütte, Stützpunkt für schöne Hochtouren in der Texelgruppe

Kommentare:

C. K. hat gesagt…

Jaa, dass war unser erster Gipfel im diesjährigen Urlaub! Schön dort oben. Meine Fotos sind noch nicht bearbeitet und noch nix ins Blog geschrieben. Zielalm, einfach herrlich - waren 3 Nächte dort.
LG, Christiane

Monika hat gesagt…

hallo Christiane,
gleich am ersten Tag auf den höchsten Gipfel der Texelgruppe :) - ein sehr schönes Ziel!
Bin schon gespannt auf deine Bilder. Liebe Grüße, Monika

kostenloser Counter