Sonntag, 1. April 2012

Via Ferrata Rio Secco

Kurzer, aber rassiger Klettersteig: Via ferrata Rio Secco.

Senkrechter Einstieg in den Rio Secco
Kraftvoller Armeinsatz ist am Rio Secco gefragt
Von Salurn fahren wir durch die Salurner Klause nach Cadino und parken auf der rechten Seite beim Gasthaus. Wir überqueren die Straße und gehen von der kleinen Kapelle gut beschildert zum Einstieg des Klettersteigs (ca. 15 Minuten, 100 Höhenmeter). Zunächst leitet uns das Drahtseil in die Bachschlucht und dann gleich senkrecht hoch und über eine angenehmere Passage im "Salto dei Capriol", 340 m weiter.

Blühende Aussichten in das Tal der Etsch
Mezzocorona, Mezzolombardo und die Brentagruppe
Auf der linken Seite verlassen wir über einen schmalen Steig die Klamm und gelangen zum Aussichtsplatz "Belvedere", 355 m. Die Aussicht reicht über die blühenden Obstbäume des Etschtals bis zum Brentagebirge, der Paganella und dem Monte Bondone. Der Steig führt uns wieder zurück zur Schlucht und in schönen Wandquerungen hinauf zum "Passaggio dei Gabbiani", 435 m. Wir gehen an der "Grotta del Basalisc", 465 m vorbei und kommen in das Bachbett mit den vielen Steinmännchen. Kurz vorher befindet sich der Notausstieg (Rientro di Emergenza Cadino).

Kletterspaß am Rio Secco 
Ein beliebter, gut gesicherter Klettersteig
Über zwei Steilaufschwünge (es besteht auch eine leichte Variante, "facile") erreichen wir die "Grotta della Mariotta", 520 m mit Heiligenstatue und dem neuen "Gipfelbuch" im oberen Schluchtbereich. Über ein felsiges Eck kommen wir zur letzten senkrechten Passage, welche mit guten Tritten und Steigbügeln zum Ausstieg führt.

Steinmännchen um Steinmännchen im trockenen Bachbett
Das Klettersteigbuch liegt geschützt unter einem Felsvorsprung
Der Abstieg führt zunächst durch den Wald empor zur Weggabelung mit Bank (Val dei Teari, 625 m) und von dort links über einen guten Steig den felsdurchsetzten Hang zurück nach Cadino. Der Abstiegsweg ist teils steil, mit ein paar Drahtseilen gesichert und in einer Steilstufe mit einer Leiter versehen.

Der Klettersteig ist derzeit trocken.
Höhenmeter: ca. 500 m
Gesamtgehzeit: knapp 3 Stunden, ideale Halbtagestour

Geschafft, der Ausstieg vom Rio Secco
Wald-Abstieg nach Cadino

Kommentare:

Hanny hat gesagt…

Toll... der Klettersteig hot mir a guat gfolln! Super Bilber Monika :-)

Anonym hat gesagt…

...es gibt unendlich viele glückliche
wege und (kletter-) steige!

...oan honn i iatz krott gsegn!

...super!

Älgen-Sultan

Chrstan hat gesagt…

Schneeschuhe mit Kletterschuhe getauscht? Steht dir gut!

Monika hat gesagt…

@ Hanny
lohnend und man spirt nen a no poor Tog drnoch :)

@ Älgen-Sultan
wenn geasch du wiedr amol an steig mit ins?

@ Christian
jo - somt Blosn af di Fiaß :) - danke für's Kompliment!
Am Wochenende wer i wohrscheinlich in meine Bergschiachler schlüpfen. Frei mi schun.

Liebe Grüße, Monika

Hanny hat gesagt…

@Monika jo mir hobn a die orm fur a poor tog wea getun.iaz mogsch in Tabaretta Klettersteig probiern... do brauchsch die doppelte kroft!isch ober schian u lohnend!

Monika hat gesagt…

hallo hanny, fürn tabaretta muas i trainieren, sunscht kim i net aui!
schianen obend monika

Hanny hat gesagt…

den derpocksch du sicher...brauchsch lei a poor guate mander de dir bon geln knott helfn!dor rest isch net so schlimm!:-)

Anonym hat gesagt…

...alle wege führen nach rom, ober enkre steil noch oben!wenn ös a moll an flochorn steig gfund hob´s, donn
bin i wieder dabei!

Älgen-Sultan

Monika hat gesagt…

@ hanny
danke, i wer schaugn mit wem i do in di wond einsteig :)

@ älgen-sultan
steil noch oben, steil nach unten und vielleicht irgendwenn bis noch rom. Bis in sunntig wer mr ins an steig überlegn!

lg, monika

Via Ferrata Rio Secco hat gesagt…

Eine super Schluchtentour! Den Rio Secco nehmen wir immer auf der Anreise zum Gardasee mit ;-)

kostenloser Counter