Sonntag, 30. Oktober 2011

Treser Horn, 1812 m

Sonnige Herbst-Bergtour: von Penon auf das Treser Horn.

Gebetsfahnen am Gipfel des Treser Horn
Blick von Penon zum Mendelkamm
Kühle Luft, warme Sonnenstrahlen, kristallklare Sicht und ein Meer an Farbtönen - das haben wir heute auf unserer Gipfeltour genossen. Von Penon, einem kleinen Dorf oberhalb von Kurtatsch wandern wir den Römersteig durch den bunten Wald bergauf, vorbei an einem malerischen See bis nach Fennhals.

Der Herbst in doppelter Ausführung
Ende Oktober, der Wald glüht
Auf Steig 7 setzen wir unsere herbstliche Wanderung fort. Steil führt der Weg empor ins Fennhalser Biotop. Der Weg geht in ein schmales Steiglein (Sattelsteig) über und führt über zahlreiche Serpentinen zum Fennhalser Sattel. Eine Stange ziert diesen Aussichtspunkt. Unser Ziel, das Treser Horn ist allerdings noch nicht in Sicht. Über den Weg Nr. 500 links über das Hochplateau, geht es in 20 Minuten hinüber zum Gipfel. Ein überraschend weites Bergpanorama erwartet uns am Treser Horn (Monte Corno di Tres), 1812 m.

Herbstzeit... Aussichtszeit
Schmal und steil, der Sattelsteig
Die Sonne steht schon merklich tiefer, lädt aber dennoch zu einem ausgiebigen Sonnenbad ein. Auf dem Anstiegsweg wandern wir wieder steil hinunter nach Penon. Und ein schöner Herbsttag in den Bergen neigt sich dem Ende.

Höhenmeter: 1250 m
Gehzeit: flotte 2,5 Stunden im Aufstieg, 1,5 Stunden im Abstieg
Einkehr: keine

Blick vom Treser Horn zu den Dolomiten
Gipfelblick nach Süden

Kommentare:

georg hat gesagt…

Na da müssten wir uns heute ja irgendwo begegnet sein, ich hab die umgekehrte Runde gemacht :-)

LG,
Georg

PS: 4 Stunden ist eine super Zeit

sepp hat gesagt…

a guater Wondertipp für den Spätherbst, den mecht i heuer no gian:-)

kostenloser Counter