Sonntag, 7. August 2011

Vom Montiggler See nach Pfatten

Schöne Rundwanderung am Mitterberg.

Seerose im Montiggler See
Eine Rundtour mit schönen Steigen und Wegelen
Rastplatz am Aufstiegsweg
Das Telefon klingelt und eine halbe Stunde später sind wir spontan mit Freunden im Montiggler Wald unterwegs. Vom oberen Parkplatz am Großen Montiggler See wandern wir hinunter zum See, über den Steg hinüber ans andere Seeufer und von dort durch den Wald der Markierung 5 folgend teils steil bergab nach Pfatten. Auf der Straße neben dem Wassergraben weiter entlang bis zum Mairhof. Nun den steinigen Steig 5A steil und aussichtsreich durch den Buschhang den Mitterberg wieder empor zum Großen Montiggler See. Diesen umrunden wir und kommen zur Mittagszeit wieder zurück zum Parkplatz.

Höhenmeter: 500 m
Gesamtgehzeit: 1,5 Stunden
Einkehr: am Montiggler See

Blick über das Unterland nach Süden
An den Felsklippen beim Großen Montiggler See
Großer Montiggler See, heute einsam im Hochsommer

Kommentare:

C. K. hat gesagt…

Man könnte Euch ob des schönen Wetters fast ein wenig beneiden! Schöne Landschaften!
LG, Christiane

Monika hat gesagt…

hallo Christiane, während meines Nachhauseweges habe ich heute an dich gedacht - dass ich unbedingt wieder einmal bei dir vorbei schauen sollte.
Das Wetter des heurigen "Sommers" war sehr wechselhaft und oft regnerisch. Dennoch sind wir gern unterwegs und oft kommt die Sonne zu uns :-) Ab morgen soll sich ein Hoch durchsetzen.
Liebe Grüße, Monika

C. K. hat gesagt…

Wir waren 1 Woche unseres Urlaubs in Silian, also "fast" in Südtirol. Wobei wir natürlich für Bergtouren und Klettereien in den Sextener unterwegs waren, und 1 x Kultur in Bozen. Sind dorthin geflüchtet aus dem Nordstau der Alpen. Und wenn man die derzeitige Wetterkarte anschaut, kann man fast schon ein wenig neidisch sein ;). Bei uns sind es gerade heuer 15°C !
LG, Christiane

...Frau Kampi... hat gesagt…

Das Unterland-Foto weckt mal wieder die Sehnsucht in mir...
Ich hoffe, das wir im Oktober noc mal ein paar Tage fahren können. Ich war vor einigen Jahren mal an den Seen, kann mich aber schon gar nicht mehr richtig entsinnen, wie es da so aussah. Auch ein Grund zu kommen, oder?
Sag mal, ich hab von dem Felssturz am Schlern gehört. Ist hoffentlich nichts schlimmeres passiert, oder? Leider kommt davon in den deutschen Nachrichten nichts, wir können uns nur via Stolit im Internet informieren.

Liebe Grüße zu dir, Sandra

Monika hat gesagt…

hallo Sandra, das ist ein guter Grund zu kommen! Im Herbst ist es an den Seen wunderschön bunt und viel ruhiger als jetzt.

Der Felssturz war sehr groß. Zum Glück ist niemandem etwas passiert. Und der Schlern trägt noch seine markante Form - zumindest von meinem Zimmerfenster aus.

Auch wir lesen im stol, oder hier
http://www.suedtirolnews.it/d/artikel/2011/08/11/kastelruth-mure-am-schlern.html

http://tvthek.orf.at/programs/1277675-Suedtirol-heute/episodes/2749207-Suedtirol-Heute/2752685-Schlernmassiv---Gigantische-Felsmassen

liebe Grüße, Monika

kostenloser Counter