Samstag, 9. Juli 2011

Santnerspitze, 2413 m

Klettern im schönsten Dolomitenfels.

Zustieg über die Schlernbödelehütte
Felsausblicke nach Seis und Kastelruth
Am Santnerspitz, Blick zum Petz am Schlern
Um 8.00 Uhr wandern wir in Bad Ratzes oberhalb von Seis hinauf zur Schlernbödele-Hütte, 1733 m (45 Minuten von Bad Ratzes). Gestärkt mit einem Ribes-Saft, den wir erst auf unserem Heimweg bezahlen (als Kontrolle, ob alle Santnerspitz-Seilschaften zurückkommen), setzen wir oberhalb der Hütte unseren Weg über zwei Gräben zum Kletter-Einstieg fort. Der Einstieg ist mit einem Ring und gelber Markierung gekennzeichnet und führt über die Normalroute (Wolf von Glanwell) zur Santnerspitze. Die ca. 16 Seillängen sind auf Schlern Alpin ausführlich beschrieben. Nach 5 Kletterstunden erreichen wir den felsigen Gipfel, genießen den Ausblick und seilen dann 2 Stunden ab. Vorsicht auf Steinschlag! Müde, aber glücklich gibt es in der Schlernbödele-Hütte einen Kaiserschmarrn und ein Hefe.

Schwierigkeit: IV
Kletterzeit mit Abseilen: 7 Stunden
Einkehr: Schlernbödele-Hütte (obligatorisch)

Aktueller Nachtrag: Am 11.8. 2011 ereigneten sich mehrere Felsstürze am Santner, insgesamt sind 2.000 Kubikmeter Fels ins Tal gestürzt. Aus diesem Grund ist der Santner derzeit für Kletterer gesperrt. Aktuelle Informationen findet ihr auch in den Kommentaren.

Majestätisch neben uns: Euringerspitze

Abseilen über die Dolomitenwände

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Die Abstiegsschlucht ist seit dem 11.08.2011 wegen einem schweren Felssturz nicht mehr begehbar!

Monika hat gesagt…

Santner wieder begehbar
Seit Mitte August ist die Anordnung vom Sommer 2011 zur Sperre des Santners wieder aufgehoben. Die Kletterrouten am Santner sowie der Zustieg vom Schlernboden zu den Schlern-Köpfen sind somit wieder frei begehbar.

kostenloser Counter