Samstag, 28. Mai 2011

Schlernblickwanderung am Ritten

Idyllische Nachmittagswanderung am Ritten: vorbei an Höfen und hübsch gelegenen Dörfern.

Auf der gesamten Wanderung im Blick: der Schlern
Vorbei an idyllischen Höfen, im Bild der Neuhof
Am frühen Nachmittag schweben wir von der Landeshauptstadt Bozen mit der Rittner Umlaufbahn bis nach Oberbozen. Dort steigen wir in die Schmalspurbahn um und fahren bis nach Klobenstein, dem Hauptort des Rittens. Hier beginnt unsere Wanderung. Wir nehmen den Steig 11 und wandern bergab, vorbei am Neuhof und durch Wiesen und Wald zum kleinen Dorf Siffian

Das Kirchlein von Siffian
Braunvieh-Kuh genießt die Freiheit mit Schlernblick
Leicht absteigend weiter Richtung Steg / Laitach, vorbei am nahen Buschenschank Rielinger und über den Keschtnweg nach Unterinn. Der Keschtnweg durchquert einen schönen Waldhang, unter uns liegt die Ruine Stein, ober uns die Erdpyramiden im Gasterergraben. Von Unterinn der Markierung 25 folgend, über die Höfestraße durch Wiesen hinauf zur Oberbozener Hauptstraße. Westwärts weiter zum Wolfsgrubenersee, zurück nach Oberbozen und mit der Seilbahn wieder hinunter nach Bozen.

Höhenmeter: ca. 500 m
Länge: ca. 12 km
Gesamtgehzeit: 3,5 Stunden

Blick vom Keschtnweg zum Rieser-Hof
Rittner Schmalspurbahn an der Haltestelle in Oberbozen

Kommentare:

Bauernhof Blog hat gesagt…

Hallo Monika

Hoff es hobs schian kopp. Es Wetterle wor jo traumhoft. Tolle Bilder, klompliment!!!

Monika hat gesagt…

Hallo Manfred, jo - es wor sehr schian :) Danke für dein Kompliment!

kostenloser Counter