Freitag, 15. Oktober 2010

Wurmaulspitze, 3022 m

Steiler Aussichtsberg in den Pfunderer Bergen.


Vom Parkplatz im oberen Talschluß des Valser Tales wandere ich hinein ins Almdorf Fane. An den malerischen Almhütten vorbei und auf dem breiten Weg in die herbstlich gedünchte Valler Schramme. Die Brixner Hütte im Blickfeld folge ich dem Valler Bach über die weiten Wiesen hinauf zum Schutzhaus, das heute winterfest gemacht wird.


Mit den ersten Sonnenstrahlen nach Osten und über braune Grashänge teils steil bergauf. Ein wunderschöner Blick nach Süden öffnet sich. Vorsichtig überquere ich zwei gefrorene Bachläufe und steige über den schmalen Bergweg hinauf in den Sattel zwischen Wurmaul und Rotwand. Nun über die mit Schieferschutt bedeckte Gipfelflanke empor. Das bescheidene Steiglein endet an einem Fixseil, das über ein paar scharfe Felsen zum Kreuz führt.


Eindrucksvoll ist der Blick auf weite Teile des Zillertaler Hauptkammes. Besonders fallen Hochfeiler und Schrammacher ins Auge und gegen Süden scheint die Fernsicht aufgrund der freien Lage der Wurmaulspitze, grenzenlos.
Über den erdigen Aufstiegsweg kehre ich wieder zurück zum Parkplatz an der Fane-Alm.

Höhenmeter: 1280 m
Gehzeit: 2,5 Stunden im Aufstieg, 1,5 Stunden im Abstieg
Einkehr: Fane-Alm, Brixner-Hütte geschlossen

Kommentare:

magdalena hat gesagt…

hallo monika,
schön, das valsertal im herbst! die tour auf die wurmaulspitze habe ich auch noch gut in erinnerung - wir hatten allerdings nebel am gipfel.
liebe grüße

Anonym hat gesagt…

liebe Monika,
danke für die tollen Beiträge!
Zeigen sie uns doch die prachtvollen Farben des Herbstes in den Bergen. Schade, bald ist diese farbenfrohe Zeit vorbei! Schönen Tag, Miriam

kostenloser Counter