Samstag, 1. Mai 2010

Klimazonenwanderung: Bozen - Oberbozen

Klimazonenwanderung von 260 m auf 1300 m: die verschiedenen Höhenstufen sorgen für unterschiedliche klimatische Bedingungen und eine abwechslungsreiche Vegetation, die von den Weinbergen und Palmen bis zu den alpinen Gewächsen reicht.

Von Südtirols Landeshauptstadt Bozen wandern wir zum Ortsteil Rentsch und von dort am Beginn der Rittner Straße über Steig Nr. 5, teils die Straße querend hinauf nach St. Justina und weiter zum Loosmannhof. Hier führt ein Pfau seinem Weibchen einen Balztanz vor und breitet sein farbenprächtiges Gefieder aus. Wir beobachten ein wunderschönes Naturschauspiel.

Unsere Wanderung führt uns weiter nach Signat und zum Kinig Buschenschank. Kurz danach machen wir einen Abstecher hinüber zum Naturdenkmal Rivellaungraben und den Oberbozener Erdpyramiden im Katzenbachtal. Zurück zur Straße und dem Steig nach Oberbozen folgend hinauf zum Buchhütterhof, wo die Damen von Thomas Messner ihre Freiheit genießen. Die letzte halbe Stunde geht angenehm durch den Wald und mündet in den Rittner Themenweg, der uns nach Oberbozen bringt. Zurück nach Bozen geht die Klimazonenreise mit 2,5 €/Person in zwölf Minuten mit der neuen Drei-Seil-Umlaufbahn.

Höhenmeter: 1040 m
Gehzeit im Aufstieg: 3 Stunden
Wegmarkierungen: 5, 26, Rittner Themenweg, 2
Fahrzeiten der Rittner Seilbahn: alle 4 Minuten, von 6:40 bis 22:38 Uhr an Werktagen und von 7:10 bis 22:38 Uhr an Sonn- und Feiertagen

Kommentare:

Gerd hat gesagt…

klasse, das Bild vom Pfau

Herbert hat gesagt…

Tolle Tour. Und wenn ihr das nächste Mal noch ein bisschen höher am Ritten unterwegs seid, dann müsst ihr unbedingt mal kurz bei mir vorbeischauen!

Monika hat gesagt…

@Herbert, danke für die nette Einladung. Wir werden über den Schelmsteig kommen...

mein Ideentopf hat gesagt…

Klimazonenwanderung - treffende Bezeichnung und klasse beschrieben. Danke für den Tip.

kostenloser Counter