Sonntag, 1. Dezember 2013

Rundwanderung im Montiggler Wald, 643 m

Eine aussichtsreiche Waldkuppe, eine Logenbank und ein schönes Wetterkreuz.

Wetterkreuz im Montiggler Wald, Blick ins Überetsch
Blick auf Bozen, schneebedeckt die Sarner Scharte
Wir beginnen unsere heutige Rundwanderung im Montiggler Wald bei den Sportplätzen von Rungg. Anfangs wandern wir auf dem breiten Weg Nr. 1, nahezu eben durch den spätherbstlich gefärbten Wald. Wir folgen den Schildern "Wilder Mann" (Nr. 1B) und erreichen nach einer Stunde die höchste Erhebung im Montiggler Wald.

Lena im "einfachen Rucksack", Schlussanstieg Wilder Mann
Hügellandschaft Montiggler Wald, hinten der Mendelkamm
Die freie Waldkuppe "Wilder Mann" am Mitterberg besteht aus zahlreichen Porphyr-Steinen und bietet eine schöne Rundsicht. Zurück geht es anfangs auf dem Hinweg, dann Richtung Montiggler Seen und gleich links einen ummarkierten Weg zu den 400 m ins Etschtal steil abfallenden Pfattner Wänden. Bei der Bank blicken wir über das Unterland, nach Bozen und zur Sarner Scharte. Anschließend wandern wir kurz zurück und dann wieder unmarkiert Richtung Norden und umrunden so die Wilder Mann-Waldkuppe.

St. Pauls im Überetsch, hinten die Texelgruppe
Etschtal-Blick nach Meran
Bald erreichen wir das große hölzerne Wetterkreuz und genießen auf der Baumstamm-Holzbank eine unglaublich schöne Aussicht über das Überetsch, das Etschtal und auf die Texelgruppe. Nun über den Waldweg weiter, bis wir auf den Hinweg gelangen und auf diesem zurück nach Rungg spazieren.

Höhenmeter: 200 m
Gesamtgehzeit: 3,5 Stunden
Einkehr: unterwegs keine

Blick über den Mitterberg nach Süden
Goldene Farbtupfer Anfang Dezember

Kommentare:

shira-hime hat gesagt…

wow! die Landschaft ist wirklich atemberaubend =D

liebe Adventsgrüße
shira

Monika hat gesagt…

danke shira! der montiggler wald ist ein juwel im überetsch (:

kostenloser Counter