Samstag, 14. Februar 2009

Oberhalb Bozen: die Oswaldpromenade














Von St. Anton spazieren wir leicht ansteigend in Serpentinen durch Rebhänge bergauf. Schließlich gelangen wir in eine steppenartige Landschaft, vorbei bei den „Wilden Mander“ – zwei Porphyrfelsen – die direkt an der Promenade in den Himmel ragen. Weiter geht es die Promenade entlang bis zum Hotel Eberle im Ortsteil St. Magdalena. Rückweg auf dem Anstiegsweg.

Fazit: Leichte Promenadenwanderung mit zahlreichen Ausblicken auf die Stadt Bozen.
Gesamtgehzeit: 1 Stunde
Höhenmeter: 100 m

Kommentare:

Andreas hat gesagt…

Hallo Monika !

Irgendwie habe ich schon genug vom Schnee. Diese Promenade im Sonnenschein wäre jetzt was für mich (zumindest als Alternative zu Bruchharschigem) !

LG Andreas

Anonym hat gesagt…

Lei net Luglossn! Bruchharsch isch
vielleicht dechter besser wia Oswaldpromenadensunnenschein !
Älgen-Sultan

kostenloser Counter