Sonntag, 16. Dezember 2007

Auf den Hahnl im Passeiertal

Einsame Schneeschuhwanderung im Passeiertal mit herrlichem Rundblick auf die Ötztaler, Stubaier und Sarntaler Berge.

Mit dabei: Magdalena, Christoph, Hündin Bellina, Hannes.















Mit dem Auto fahren wir zur Ortschaft Christl, oberhalb von St. Leonhard in Passeier. Von dort machen wir uns Richtung Kolbenspitze, Markierung Nr. 3 auf den Weg. Es war uns nicht ganz wohl dabei, denn wir fragen uns, wo der heißgeliebte Schnee bleibt?
Am Anfang gings steil empor zur Waaler Hütte und von dort wieder steil bergan über den Pfarrer Richtung Hahnl. (Von der Waaler Hütte aus der Markierung Matatzspitze folgen!). Nun finden wir endlich Schnee. Die Schneeschuhe werden angeschnallt und wir wandern leicht ansteigend über einen offenen Bergrücken, vorbei an zwei Wetterkreuzen und einigen Hinweisschildern "Richtung Hahnl". Nur der letzte, kurze Anstieg zum Hahnl ist wieder etwas steiler, aber dafür zum Genießen: rechter Hand die Pfelderer Berge und auf der linken Seite der Ifinger und Hirzer und vor sich ein herrlicher Ausblick auf die Matatz- und Kolbenspitze.
Nach einer kurzen Rast geht es auf gleichem Weg wieder zurück zum Ausgangspunkt.















Fazit
: Herrliche Wintertour, lawinensicher (bei mehr Schnee Vorsicht im letzten Anstieg) mit herrlichem Ausblick auf die umliegenden Berge sowie dem Jaufenpass.

Einkehrmöglichkeit: keine
Gehzeiten: Aufstieg 2,5h und Abstieg 2h

Keine Kommentare:

kostenloser Counter